Das Symptom als Lösungswegweiser

Was wäre, wenn ein Auto sprechen und sagen könnte, was defekt ist? Das würde die Arbeit von Werkstätten deutlich vereinfachen, weil die Fehlersuche entfallen könnte. Ein Problem auf der physischen Ebene beim Menschen zu erkennen, ist allerdings heutzutage überwiegend gut möglich. Die Diagnostik leistet Erstaunliches. Deutlich schwieriger wird es aber, wenn ein Auto ein traumatisches Erlebnis, z.B. einen Unfall, gehabt hätte und es nun erklären müsste, warum es auf Grund dieses Erlebnisses langsamer (vorsichtiger) fährt. Die Gefühlsebene einer Maschine wurde noch nicht entdeckt, und ich bezweifle stark, dass es dazu kommen wird, aber bei Menschen steht es außer Frage, dass Gedanken und Gefühle den Körper und die Leistungsfähigkeit beeinflussen.

Nun stellt sich die Frage, wie man vorgehen kann, um ein Symptom als Hinweis der Seele auf ein unterbewusstes „Problem“ zu nutzen, um die eigentliche Ursache z.B. für ein „verärgertes Reagieren auf eine Situation“ zu finden und ggfs. aufzulösen. Dabei geht es mir nicht darum, ein Symptom, z.B. das Ärgern über eine Verspätung, zu „bearbeiten“, sondern den tief liegenden Grund für diese Verärgerung herauszufinden und bewusst zu machen.

Folgende Fragen einer Symptomanalyse führen auf den Weg des Erkennens:

Wann ist das Symptom das erste Mal aufgetreten?

  • Welche Situation hat zu diesem Symptom geführt (Umgebung, Menschen, Geräusche, Geruch, Wetter, etc.)?
  • Welche Gefühle sind damit verbunden?
  • Wie zeigt sich das Symptom auf psychischer Ebene?
  • Wo hat sich das Symptom physisch manifestiert (Körperreise)?
  • Warum genau dieses Organ? Welche Aufgabe obliegt diesem Organ?
  • Welche vormaligen Erfahrungen werden damit verbunden? Wie hängt das Organ mit dem Erlebten zusammen?
  • Welchen Vorteil hat das Symptom? Wofür ist dieses Symptom wichtig?
  • Welchen Nachteil hat es, das Symptom loszulassen? Welchen Preis müsste man ggfs. dafür in Kauf nehmen?
  • Warum ist es wichtig, gesund zu werden? Ist es wirklich das oberste Ziel?
  • Welche Nachteile sind mit einer Gesundung verbunden?

In einer persönlichen Analyse werden weitere Fragen auftauchen, die fallabhängig wichtig sein können. Die o.a. Fragen werden aber immer gestellt und aufgeschlüsselt. Ich empfehle Ihnen einen Selbstversuch. Versetzen Sie sich in Situationen, bei denen Sie verärgert, ablehnend oder negativ reagieren und beantworten Sie sich selbst die obigen Fragen, soweit es Ihnen möglich ist, z.B. in einem meditativen Zustand.